Kirchen im UNESCO-Welterbe Mittelrhein

Handliches Buch führt zu Kirchen am Mittelrhein

Ökumenisches Fourm im Welterbetal stellt mit SGD-Präsidentin verschlankten vierfarbigen Führer vor

(22. September 2008) Handlich, benutzerfreundlich und preiswert: Die zweite Auflage des beliebten Buches „Die Kirchen im Mittelrheintal“ liegt vor. Wichtigste Neuerung: Das Format wurde „verschlankt“, der Kirchenführer passt nun in jede Jackentasche. Am Inhalt indes wurde nicht gespart, sparen können allein die interessierten Leser: Denn dank eines schmaleren Formats kostet das Buch nur noch 9,95 Euro.

Das Buch traf zweifelsohne eine Marktlücke, denn trotz der Fülle der mittlerweile erschienen Welterbe-Führer war das 2004 veröffentlichte Werk „Die Kirchen im Mittelrheintal – Führer zu den Bauten des Unesco-Welterbes Mittelrhein“ innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Jetzt stellten Herausgeber und Verlag sowie die Welterbe-Bevollmächtigte und Präsidentin der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Dagmar Barzen, die zweite Auflage des so erfolgreichen Kirchenführers vor.

Präsentation des Kirchenführers

Bei der Präsentation des neuen Kirchenführers für das Unesco-Welterbe Mittelrhein (von links): Vertreter des ökumenischen Forums Adolf Meinung, Pfarrer Wolfgang Krammes, SGD-Präsidentin Dagmar Barzen, der Koblenzer Superintendent Dr. Markus Dröge und Bernd-Christoph Matern (evangelische Öffentlichkeitsarbeit Rhein-Lahn).

 

Zusammen mit dem Superintendenten des evangelischen Kirchenkreises Koblenz, Dr. Markus Droege, mit Adolf Meinung, ehemaliger rheinland-pfälzischer Tourismusdirektor und Mitglied des ökumenischen Forums sowie Bernd-Christoph Matern als Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Öffentlichkeitsreferent der evangelischen Kirche an Rhein und Lahn präsentierte Pfarrer Wolfgang Krammes als Sprecher des ökumenischen Forums das neue Werk der SGD-Präsidentin. Krammes betonte die besondere Bedeutung der Gotteshäuser im Welterbetal. „Mit der Neuauflage ist ein ebenso informativer wie auch attraktiver Führer gelungen, der auch in jede Jackentasche passt“, so der evangelische Theologe.

Präsidentin Barzen gratulierte bei der Buchvorstellung in der Koblenzer Florinskirche den Herausgebern Wolfgang Krammes, Bernhard Jakobs und Herbert Gräff vom „Ökumenischen Forum Mittelrhein“ zum Erfolg ihres gelungenen Werkes und zeigte sich überzeugt, dass auch die zweite Auflage einen ebenso großen Zuspruch finden wird. „Ein tolles Werk“, so Barzen.

Die Zutaten, den Erfolg fortzusetzen, hat der „Kirchenführer“: Mehr als 150 mittelrheinische Kirchen und Kapellen werden auf insgesamt 636 Farbabbildungen vorgestellt, gemeinsam mit den informativen Texten von Michael Imhoff ergeben sie ein knappes, aber umfassendes Bild der reichen Kirchenlandschaft Mittelrhein. Wichtigste Neuerung gegenüber der Erstauflage ist das schmalere Format von 12 mal 22 Zentimeter, auch wurden die Texte etwas gestrafft und ein etwas kleineres Bildformat gewählt, so dass der Umfang auf nun 168 Seiten reduziert werden konnte. Dies zusammen bewirkt eine Halbierung des Verkaufspreises: Statt früher 19,95 Euro kostet die Zweitauflage nur noch 9,95 Euro.

Ein besonderes Anliegen ist den Herausgebern weiterhin, ein ganzheitliches Bild der Kirchen im Mittelrheintal zu zeichnen. Denn Kirchenbauten sind nicht allein kulturgeschichtliche Zeugnisse ihrer jeweiligen Epoche, sondern bis heute Stätten des Glaubens, des Gebets und der Besinnung. So stehen sie allen Menschen offen, jenen, die sich für die Kirche als Kunstwerk interessieren, wie jenen, die hier Stille, Einkehr und das persönliche Gespräch mit Gott suchen.

 

Cover des KirchenführersMichael Imhoff, Die Kirchen im Mittelrheintal – Führer zu den Bauten des Unesco-Welterbes Mittelrheintal, herausgegeben von Wolfgang Krammes, Bernhard Jakobs und Herbert Gräff, Petersberg 2008, 168 Seiten, 636 Farbabbildungen, ISBN 978-3-86568-237-6, 9,95 Euro.

 

 

 

 

  Home  

  Touristeninfo 

  Links  

  Kontakt  

 

      Impressum